Ast- und Steinhaufen für Tiere © Matthias Sorg

Gib dem Hermelin ein Versteck!

Das Hermelin war das Tier des Jahres 2018 – doch lässt es uns auch in diesem Jahr nicht los. Neben Mäusen und sicheren Versteckmöglichkeiten benötigt die Art eine gute Vernetzung quer durch das Seeland.

Die Kanäle, die das Seeland durchziehen, bieten sich als Vernetzungsstrukturen geradezu an. Doch fehlen hier Versteckstrukturen. Deshalb bauen wir einige Astwalme entlang des Stägmattenkanals bei Treiten und pflanzen Heckensträucher.

Datum
Samstag, 16.03.2019 09:15 - 12:30
Ort
Seeland
Adresse / Treffpunkt
Bahnhof Siselen-Finsterhennen
Kosten
Keine
Veranstaltungsart
Bemerkungen
Findet bei jedem Wetter statt.
Mitbringen
Gutes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe und dem Wetter entsprechende Kleidung. Findet bei jedem Wetter statt.

Leitung: Irene Weinberger, Quadrapoda Bern und Pro Natura Seeland


Anmeldung bis 9. März mit Formular oder direkt mit Mail an Renate Theiler, @email


Anmeldung bis
Anmelden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Hochmoor Stein­mös­li

Das Steinmösli im Oberemmental ist trotz langjährigen…

Naturschutzgebiet

Gwattmös­li, Thun

Nur eine Restfläche der Feuchtwiese im Gwatt entging…

Naturschutzgebiet

Schin­tere, Thun

Der (fast) letzte Laubfrosch-Standort im Aaretal ist…

Naturschutzgebiet