Projekte für die Natur

Pro Natura Bern setzt sich mit Förderprojekten für konkrete Aufwertungen im Bereich Arten und Lebensräume ein. Die aktuellen Projekt-Schwerpunkte sind im Folgenden zusammengefasst.

 

Arten- und Biotopschutz:

Weiherbauprojekte bilden weiterhin einen Schwerpunkt der Projektarbeit. Im Emmental und Oberaargau läuft ein Artenförderungsprojekt zugunsten der Geburtshelferkröte. Ein kürzlich abgeschlossenes Planungsprojekt in fünf Regionen des Kantons hat neue Standorte für ausgewählte Zielarten definiert. Darauf basierend sind Umsetzungsprojekte in Vorbereitung. Weitere Schwerpunkte sind Quellen und der Orchideenschutz. Mit Sensibilisierung der Betroffenen und Inventararbeiten wurden die Kenntnisse über Quellen und deren Schutz verbessert. Revitalisierungen von beeinträchtigten Quellen sollen folgen. Die Umsetzung des kant. Masterplans Orchideenschutz soll die Situation der gefährdeten Artengruppe im Berner Mittelland verbessern.

 

Aktion Biber & Co. Mittelland:

Schwerpunkt der Aktion Biber & Co. Mittelland (ein Gemeinschaftsprojekt von Pro Natura Bern und Solothurn) ist die Initiierung und Umsetzung von Renaturierungs- und Vernetzungsprojekten an Gewässern, darunter einem grossen Vorhaben bei Ferenbalm (BE). Eine Daueraufgabe sind die Öffentlichkeitsarbeit, die Umweltbildung in Form von Exkursionen, Vorträgen und Standaktionen sowie die Mitwirkung in Arbeitsgruppen zum Biber.

 

Wind- und Kleinwasserkraftwerke:

Durch die neuen Rahmenbedingungen (kostendeckende Einspeisevergütung des Bundes) hat ein Planungsboom für die bisher wirtschaftlich nicht rentablen Anlagen eingesetzt. Beide Kraftwerkstypen können erhebliche Auswirkungen auf Natur und Landschaft haben, produzieren dabei aber häufig nur wenig Strom. Wir setzen uns dafür ein, dass die wertvollsten und attraktivsten Gewässer und Landschaften vor neuen Nutzungen verschont bleiben und bei den akzeptablen Projekten die Interessen des Naturschutzes berücksichtigt werden.

 

Regionale Naturpärke:

Die Arbeitsgruppe Naturpärke von Pro Natura Bern und WWF Bern begleitet die Entwicklung der drei Pärke im Kanton Bern (Chasseral, Gantrisch, Diemtigtal) und setzt sich dafür ein, dass Mehrwerte für die Natur entstehen. Dazu werden auch Artenförderungs- und Aufwertungsprojekte initiiert und unterstützt.

 

Schutzgebiete: Die Pro Natura Schutzgebiete im Kanton Bern werden angepasst gepflegt, um die Artenvielfalt zu fördern. Das Hintere Lauterbrunnental wird seit 2012 von einem Pro Natura Ranger betreut. Zu den Leistungen gehören auch Sanierungen von Alpgebäuden.